Home / Allgemein / Gut gerüstet auf den Sattel

Gut gerüstet auf den Sattel

In der warmen Jahreszeit schwingen sich viele Bundesbürger wieder regelmäßig in den Fahrradsattel, unternehmen Ausflüge ins Grüne oder nutzen den Drahtesel für Einkäufe und den Weg zur Arbeit. Gerade wenn das Rad über den Winter länger nicht bewegt worden ist, sollte man dem Rad im Frühjahr etwas Zeit für Pflege und Wartung gönnen.

Regelmäßiger Check fürs Fahrrad

Dazu gehört zum Beispiel das Putzen mit Wasser und Spülmittel oder speziellem Fahrradreiniger. Sind Körbe und Taschen mit einem Schnellbefestigungssystem wie etwa dem “Klickfix”-System von Rixen & Kaul befestigt, kann man diese sekundenschnell zum Saubermachen abnehmen und anschließend problemlos wieder befestigen. Auch der Luftdruck an Vorder- und Hinterrad sollte regelmäßig überprüft werden. Ein zu geringer Luftdruck im Reifen erhöht sowohl den Rollwiderstand als auch die Pannenanfälligkeit.

Die Kette benötigt ebenfalls etwas Fürsorge, da sie besonders anfällig für Rost ist. Um den groben Schmutz abzustreifen, lässt man die Kette durch einen Lumpen laufen. Dann etwas Kettenöl auf jedes Glied auftragen, einige Male den Antrieb im Leerlauf drehen und schließlich das überflüssige Öl mit einem Lappen abwischen. Auch Bremsen, Beleuchtung und Gangschaltung sollte man häufiger kontrollieren und bei größeren Mängeln einen Fachhändler aufsuchen.

Die passende Ausrüstung für jede Tour

Mehr Spaß macht das Radfahren mit der passenden Ausrüstung. “Laptops oder Tablets auf dem Weg zur Arbeit sollten ebenso sicher und wettergeschützt transportiert werden können wie Lebensmittel nach dem Einkauf, Sportsachen oder das Gepäck für eine größere Radreise”, weiß Daniel Rixen von Rixen & Kaul. Ein umfangreiches Programm aus Taschen, Körben, Kartenhaltern und Boxen macht das Bike für die unterschiedlichsten Touren fit.

Mit Hilfe des Adapter-Systems kann die Ausrüstung an verschiedenen Stellen des Zweirads ganz einfach befestigt werden: am Lenker, Sattel, Rahmen, Gepäckträger oder der Sattelstütze. Auch für Räder ohne Gepäckträger gibt es praktische Transportlösungen – etwa Rucksackmodelle, die direkt an die Sattelstütze angeklickt werden können. Sogar für Vierbeiner ist gesorgt: Kleine Hunde gehen zum Beispiel im “Doggy Basket” sicher und komfortabel mit auf den Radausflug.

Praktische Begleiter

Smartphones und Tablets, die sich mit der passenden App in ein komfortables Navigationsgerät verwandeln und den Radlern immer den richtigen Weg weisen können, sind praktische Begleiter für den Radausflug. Über einen am Vorbau oder Lenker angebrachten Adapter, wie sie etwa der Spezialist in Sachen Radausrüstung Rixen & Kaul anbietet, können die elektronischen Helfer direkt im Blickfeld und gut geschützt am Lenker befestigt und per Knopfdruck wieder abgenommen werden. Tasten und Display der Geräte bleiben immer bedienbar.

Quelle: djd, Foto: © djd/www.klickfix.com

Hier nachlesen ...

Mit der richtigen Ausrüstung den eBike Ausflug genießen

Rauf aufs Rad und sich den Wind um die Nase wehen lassen: Viele Bundesbürger nutzen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.